Goslarer Stadtwald in Gefahr!!!!!!

Bürgerinitiative Wallanlagen

Annemarie Bauersfeld                                                              Goslar, den 22.02.2018

Breite Str. 80

38640 Goslar

Tel.: 05321-20835

 

BUND-Regionalverband Westharz

Petersilienstr. 23

38640 Goslar

Vorsitzender  Dr. Friedhart Knolle

 

Antrag: Der Stadtwald Goslar soll nicht intensiver genutzt werden!

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

In der Goslarschen Zeitung vom 17.02.2018 war ein Artikel von Mario Steigleder in Bezug auf die weitere geplante Vernutung des Goslarers Stadtwaldes zu lesen. Er schreibt, dass der Stadtrat demnächst darüber entscheiden wird, ob einem erneuerten Gutachtens stattgegeben werde.

Die Firma BB Göttingen schlägt in ihrem Gutachten vor, den Stadtwald stärker zu vernutzen. Das muss verhindert werden!

Der Bilanzbericht der Stadtforst hat 2016 über 36.829.009,60 Euro Bilanzsumme aufgewiesen( siehe Forstbericht). Diese betriebswirtschaftliche Berechnung zeigt nicht auf, wie viele Bäume insgesamt im Stadtforst gefällt wurden. Jedoch stammen 90% der Stadtforsteinnahmen aus der "Produktion von Holz".

Tatsächlich geht es um die Maximierung des Holzeinschlages. Damit soll der angebliche Jahresverlust von 28.127, 35 Euro getilgt werden. Dieses einseitige Denkmodell, welches mittlerweile überall Einzug gehalten hat,  verschweigt, dass wir den lebendigen Wald nicht nur mit der Berechnung über die "Produktion von Holz", also zerstückelt, denken dürfen.

Wir müssen ganzheitlich darüber nachdenken, was uns der Stadtwald bedeutet. Gehen wir in den Wald um Kohlenstoff, den wir ausatmen loszuwerden und Sauerstoff, welchen wir einatmen, zu berechnen?

Oder gehen wir in den Wald um uns zu erholen? Der Stadtwald gehört allen Goslarern Bürgerinnen und Bürgern.

Der Stadtwald darf nicht  weiterhin zerstört werden!

Wir fordern den BUND Regionalverband dazu auf, öffentlich Stellung zu nehmen gegen den weiteren Raubbau am Stadtwald.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Annemarie Bauersfeld

 

 

 

23.2.18 09:29

Letzte Einträge: Saatgut in Gefahr:Megafusion von Bayer und Monsanto, Bill Gates befürwortet den Einsatz von Gentechnik veränderten Pflanzen in Afrika, Wer sie Saat hat, hat das Sagen!, Verlust der Vielfalt!, Spritzmittel verursachen das Vogel - und Insektensterben

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen